Unrealistische Erwartungs­haltungen


Wir alle wollen eine Runde unter 80 spielen, aber nur wenige wollen konsequent etwas dafür tun. Daher ist es sinnvoll, die eigene Erwartungshaltung auf ein realistisches Maß zu reduzieren.

Von:

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie stehen in einem OP-Saal und sind der Chirurg. Der Patient ist bereits narkotisiert und alles steht bereit, um die längst notwendige Herztransplantation an Ihrem Patienten durchzuführen. Die Schwestern und Assistenzärzte sind alle ausgebildete Fachkräfte und professionell vorbereitet. In unzähligen Operationen konnten sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Das einzige Problem in diesem Setting sind SIE! Ihre medizinischen Vorkenntnisse belaufen sich auf einen Erste-Hilfe-Kurs, den Sie anlässlich Ihrer Führerscheinprüfung vor 35 Jahren absolviert haben. Und jetzt sollen Sie mit diesen Kenntnissen und Fähigkeiten eine lebensrettende Herztransplantation vornehmen. Aussichtlos? – zu 100 %!

Sie fragen sich jetzt an dieser Stelle, was das Ganze mit Golf oder vielleicht sogar mit Ihnen zu tun hat?! Sehr viel sogar, denn genau dies ist in vielen Fällen die Erwartungshaltung von uns Golfern. Wir wollen Spitzenleistungen, ein Birdie-Feuerwerk zünden und einen Top Score erzielen. Wir wollen den Drive auf 280 Meter schlagen und einen Putt-Schnitt auf der Runde von 1,5 erzielen. Und das alles ohne jahrelanges, zielgerechtes und professionelles Training. So wie es vom Chirurgen erwartet wird, um Topleistungen zu erbringen, kann es auch für uns Golfer nur dann signifikante Fortschritte geben, wenn wir hart an unseren Fertigkeiten arbeiten.

Sie alle kennen wahrscheinlich den Jahrhundert-Golfer Sam Snead, der einmal meinte: „Komisch, je mehr ich übe und trainiere, desto mehr Glück habe ich auch“. Seien wir doch einmal ehrlich zu uns selbst: Wie oft in der Woche oder im Monat gehen wir mit einem klaren Plan und einer Zielvorgabe auf die Driving Range? Wie viele Pro-Stunden haben wir im letzten Jahr gebucht UND vor allem das Erlernte konsequent angewendet? Insbesondere durch zielgerechtes Training. Es kann ja sein, dass Sie ein Naturtalent sind und dies alles nicht brauchen. Ich bin es leider nicht und deshalb muss ich mir auch eingestehen, dass ich mit meinen Erwartungen am Golfplatz demütig umgehen muss. Ich kann mir nicht erwarten, dass alles gelingt und ich mit einer 68‘-Runde ins Clubhaus komme, wenn ich nicht die Basisarbeit dafür gelegt habe.

Deshalb 2 Empfehlungen die ich Ihnen heute mitgeben darf:

  1. Reduzieren Sie Ihre Erwartungshaltung auf ein realistisches Maß
  2. Wenn Sie dies nicht wollen, dann werden Sie zum diszipliniertesten Trainierer auf der Driving Range (und auch am Platz)

Vielleicht kennen Sie ja den Witz, wo ein Mann mit einem Geigenkoffer in New York City einen anderen Mann fragt, wie er denn am schnellsten in die Carnegie Hall kommt?! Die Antwort, die er bekommt, ist einfach: „ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN!“

Dies ist leider die unbequeme Wahrheit. Wir alle wollen einen tollen Body, Six Packs, das Idealgewicht … aber die wenigsten von uns wollen konsequent etwas dafür tun. Leider gilt dies für alle Bereiche unseres Lebens, sei es im Beruf oder auch in privaten Belangen.

Im Englischen heißt es: „There is no free lunch“ – alles hat seinen Preis.

Auch ein verbessertes Golfspiel hat seinen Preis. Das ist logisch, werden Sie jetzt sagen und ich darf zurückfragen, warum es dann so viele Golfer gibt, die mit unrealistischen Erwartungen diesen Sport betreiben?

Last but not least:

Vielleicht ist alles anders? Vielleicht wollen Sie – so wie ich – nicht die British Open gewinnen und am Ende dieses Jahres die PGA Weltrangliste anführen. Vielleicht wollen Sie – so wie ich – einfach nur Spaß haben, die Natur genießen, so wie ich mit seinem geliebten Vierbeiner ein paar schöne Stunden am Platz verbringen und sich trotzdem über den einen oder anderen gelungenen Schlag freuen. Ich denke, das wäre eine gesunde Einstellung, aber die Entscheidung liegt wie so oft bei Ihnen.

Es freut mich, wenn Sie Fragen und Anregungen haben. Schreiben Sie mir!

Ihr Robert Nussbaumer

 

Übrigens, wenn Sie noch ein passendes Weihnachtsgeschenk suchen: „Golf – Spiegel des Lebens“.

Und wenn Sie Gefallen an meinen Ideen und Konzepten haben und mich für Ihr Unternehmen oder Ihren Club zu einem Impulsvortrag einladen möchten, kontaktieren Sie mich einfach. Ich freue mich!