Ein Sommer wie damals


Wer Sommerfrische und alpinen Golfgenuss sucht, sollte ins tirolerische Seefeld reisen. Hier trifft ein familiär geführter Golfplatz mit Wohlfühlatmosphäre auf authentische Kulinarik und exquisite Gastlichkeit.

Von:

Zeitlos klassisch im Herzen der Tiroler Alpen gelegen ist die Olympiaregion Seefeld ein Urlaubsparadies für alle, die sich nach einem Golfurlaub vor alpiner Wohlfühl-Kulisse sehnen. Das nach Süden hin offene, auf 1.200 Meter Seehöhe gelegene Hochplateau bietet eine ausgesprochene Vielfalt an Sport- und Freizeitmöglichkeiten in atemberaubender Naturlandschaft. Jahrzehntelange Erfahrung macht die lokalen Tourismusbetriebe zu Experten ihres Metiers: Gemeinsam bündeln sie ihre Kräfte und verbinden Sport, Genuss und die Liebe zur Natur zu einem ganzheitlichen Konzept, das alle Sinne anspricht.

Zu jenen Vorzeige-Betrieben zählt auch der von Präsidentin Andrea Hoch-Sarnthein im vierten Jahr geführte Golfclub Seefeld-Wildmoos, der ob seiner herausragenden Qualität zum exklusiven Kreis der Leading Golf Courses Österreichs zählt. Auf den 18 wunderschön in die alpine Umgebung eingebetteten Golflöchern erlebt man die Kraft und Schönheit der Tiroler Bergwelt auf ganz direkte Art und Weise. Mit viel Hingabe, ehrlich gemeinter Freundlichkeit und Liebe für das Detail kümmern sich Andrea und ihre engagierten Mitarbeiter um „ihren Golfplatz“ und die Anliegen aller Gäste und Mitglieder.

ÖGV-Präsident Peter Enzinger, der für die europaweit einzigartig schnelle Öffnung der Golfanlagen in Österreich mitverantwortlich zeichnet, weiß um den Stellenwert des Golfsports für den heimischen Tourismus, aber auch umgekehrt, naturgemäß Bescheid. Er streut der gewissenhaften Präsidentin Rosen:

„Andrea versteht es, ihren Golfplatz mit viel Umsicht und unverwechselbarem Engagement zu führen. Seit vielen Jahren ist der Platz in jeder Hinsicht österreichweit ein Vorbild für andere Golfanlagen. Andrea führt diese Tradition auf liebenswerte Art und Weise fort.“

Das Golfjuwel der Alpen

Hier, im Golfjuwel der Alpen, ist auf knapp 1.300 Metern Seehöhe der Ausblick auf die Gipfel und Bergketten des Karwendel- und Wettersteingebirges geradezu atemberaubend. Architekt Donald Harradine integrierte den Platz vor genau 50 Jahren mit sehr viel Gefühl in die natürliche Landschaft. Er war Spezialist für schwierige Gelände, verteilte Sandhindernisse auf den Fairways sparsam und brachte Bodenwellen, Senken und Abhänge bestmöglich ins Spiel. Heute ermöglichen es moderne E-Trolleys und mit GPS ausgestattete Club Cars, den Platz, dessen Spielbahnen alter Baumbestand an Birken, Lärchen und Buchen säumt, möglichst bequem zu erleben.

Für die Zukunft planen Andrea Hoch-Sarnthein und ihr Team bereits Großes. Worum es sich dabei handelt, kann man im Folgenden Video bestaunen:

Auch Hunde sind hier gern gesehene Gäste. Dazu zählt u.a. Golden Retriever Stan, der Coach, Speaker und Buchautor Robert Nussbaumer seit Jahren treu Gesellschaft leistet. Stan begleitet uns auf der gemeinsamen Runde gutmütig und hat ein außergewöhnliches Talent: Schlägt sein Herrchen einen Ball ins Aus, begibt sich Stan schnurstracks ins Dickicht, um nur wenig später zurückzukehren – mit einigen Tannennadeln im Fell und dem richtigen Ball zwischen den Lefzen.

Wohnen wie im Garten Eden

Egal ob Golfurlaub, Wellnessurlaub, Wanderurlaub oder Winterurlaub: Das 4*Superior Hotel Eden in Seefeld ist der perfekte Ausgangspunkt für eine abwechslungsreiche Zeit in den Bergen Tirols.

Ruhig und dennoch zentral gelegen erreicht man von hier aus in nur 2 Gehminuten die beliebte Fußgängerzone und den Bahnhof Seefelds. Regionalbusse und Skibusse halten direkt gegenüber vom Hotel, um die Gäste bequem an den Golfplatz, zum Skilift oder einen anderen sehenswerten Ort der Olympiaregion Seefeld zu bringen.

Unter den 75 Zimmern und Suiten mit Bergblick in 4 Sterne Superior Qualität gibt es auch einige behindertengerecht eingerichtete Hotelzimmer. Für entspannte Abwechslung vom vielfältigen Freizeitangebot sorgt der hauseigene Wellness-Bereich mit Saunalandschaft, Spa-Bereich und Schwimmbad.