US-Major-Premiere für Matthias Schwab


Am Wochende steigt die PGA CHAMPIONSHIP in San Francisco. Matthias Schwab ist dann Österreichs jüngster Golfer, der jemals bei einem US-Major-Turnier abgeschlagen hat.

Von:

Ab Donnerstag sind die Augen der Golf-Welt auf den TPC Harding Park in San Francisco gerichtet. Dort findet mit dem PGA Championship 2020 das erste US-Major-Turnier der Saison statt. Als Teil des stärksten Starterfelds der heurigen Golf-Saison will Matthias Schwab bei seiner Major-Premiere im Duell mit den erfolgreichsten Golfern der Welt sein bestes Golf zeigen.

Die Teilnahme am ersten Major ist ein Meilenstein in der Karriere des 25-jährigen Steirers, der damit der jüngste österreichische Golfer ist, der je bei einem Major abgeschlagen hat.

„Das ist für mich die schönste Anerkennung und Wertschätzung meiner harten Arbeit und meiner konstant guten Leitungen in meinen beiden Profi-Saisonen“, betont Matthias Schwab. „Und wenn ich dann auf das Teilnehmerfeld blicke, bemerke ich, dass es nicht viele Spieler aus meinem Jahrgang oder jünger gibt, die beim PGA Championship mit dabei sind. Das macht mich richtig stolz und bestärkt mich in meinem Weg, den ich mit meinem Team und meinen Partnern eingeschlagen habe.“

Matthias Schwab im Portrait

Im Portrait-Clip erzählen seine Familie und Wegbegleiter über seine ersten Golf-Abschläge, seine Entscheidung zwischen Skisport und Golf und skizzieren den Weg zum ersten Major-Auftritt ab Donnerstag:

 

Mit viel Selbstvertrauen zur Major-Premiere

Es ist alles angerichtet für eine erfolgreiche Major-Premiere von Matthias Schwab. Die Formkurve zeigt nach der monatelangen Golfpause steil nach oben. Nach dem verpassten Cut bei seinem ersten Auftritt auf der US-PGA-Tour, konnte sich der 25-Jährige in den beiden darauffolgenden Turnieren stetig steigern. Nach Platz 32 beim 3M Open in Minnesota glückte ihm bei der Generalprobe für das Major in San Francisco ein echter Coup: Beim Barracuda Championship in Kalifornien zeigte Matthias Schwab hervorragendes Golf und holte sich sensationell Platz drei.

„Ich bin richtig zufrieden mit meinem Spiel. Ich war sehr knapp dran an meinem ersten Turniersieg. Es war bis auf die dritte Runde ein starker Auftritt von mir und ich habe sehr gutes Golf gezeigt. Der dritte Platz gibt mir richtig viel Selbstvertrauen für die Major-Premiere. Ich bin ready!“ betonte Matthias Schwab nach dem Turnier.

 

Beste US-PGA-Platzierung eines Österreichers

Sein 3. Platz ist die beste Platzierung eines Österreichers auf der US-PGA-Tour. 2019 belegte Sepp Straka bei der Barbasol Championship als zweitbestes Ergebnis Rang 5. Schwabs Leistung wurde indes auch von den US-Golfexperten eine Woche vor seiner Major-Premiere als extrem hoch eingestuft. „Nach dem PGA Championship werde ich sehen, ob ich in Europa oder in den USA auf der PGA Tour weiterspielen werde,” denkt Matthias Schwab schon an die Zukunft. Denn nach seinem dritten Platz stehen die Chancen sehr gut, früher als erwartet sein fixes Spielrecht auf der US-PGA-Tour zu erreichen.

Aber nicht nur für Matthias Schwab ist es ein weiteres Kapitel seiner Golf-Erfolgsgeschichte, die PGA Championship 2020 ist auch für das österreichische Golf ein Ausrufezeichen, stehen doch mit Matthias Schwab, Bernd Wiesberger und Sepp Straka zum ersten Mal drei Golf-Profis auf der Nennliste für ein Major-Turnier.