Das Haar in der Suppe


Manche Menschen fokussieren sich zu sehr auf das, was nicht ganz ideal ist. Dabei vergessen sie auf die Bereiche im Leben (oder am Golfplatz), die gut sind!

Von:

Vor einiger Zeit erhielt ich eine Einladung zu einem besonderen Golfturnier in einem Club der Leading Courses. Der Platz ist eingebettet in eine herrliche Naturlandschaft, mit Bergen ringsum und wunderschönen alten Bäumen.

Es war für mich ein wahrer Genuss, in einem äußerst netten Flight diese Runde spielen zu dürfen. Spannend war auch, dass dieser Hochgenuss bzw. diese Einstellung zu diesem Tag auch mein Spiel positiv beeinflusst hat. Sicher, es gab auch den einen oder anderen nicht so gelungenen Golfschlag, aber en gros waren die Schläge und Ergebnisse auf den einzelnen Löchern sehr passabel und ich konnte sogar den dritten Platz in meiner Kategorie einfahren.

So weit, so gut.

Wirklich erstaunlich war an diesem Tag, dass praktisch alle Teilnehmer ähnliche Erfahrungen gemacht haben, außer zwei Teilnehmern, die dies ein wenig anders gesehen haben. Als ich mich mit dem Turnier-Verantwortlichen darüber unterhielt, wie es denn allgemein gelaufen sei und wie die Stimmung insgesamt unter den Spielern war, erzählte er mir von folgender Begebenheit: Alle hatten ob der Organisation und vor allem ob des wunderbaren Wetters und des einmaligen Platzes in einer außergewöhnlichen Natur wunderschöne Stunden. Nur zwei Teilnehmer beschwerten sich bitterlich über den Zustand des Platzes, insbesondere über die Fairways, die an manchen Stellen nicht mehr grün, sondern eher braun waren. Das ganze sei einem Leading Course nicht würdig, war die Aussage.

Und ich muss zugeben, dass dies objektiv nicht ganz von der Hand zu weisen war. Es stimmt, dass aufgrund der enormen Hitze der letzten Wochen, mit noch nie dagewesenen Rekordtemperaturen teilweise bis an die 40 Grad und gleichzeitigem kompletten Ausbleiben von Regen, manche Bereiche auf den Fairways stark gelitten hatten und das Gras verbrannt war.

Nun, das ist eben die Natur! Im Vergleich zu den USA, wo Vorgärten mit grüner Farbe besprüht werden, um sie bei Trockenheit und Gießverbot ansehnlicher zu machen, wäre dies am Golfplatz nicht angemessen. Wenn Wasser knapp ist und zudem technische Hürden ein komplettes Beregnen des Platzes unmöglich machen, gibt es eben solche Ereignisse.

Gemäß meiner beruflichen Positionierung, welche sich mit der Psyche des Menschen und deren Motivation beschäftigt, stellt sich für mich folgende Frage:

Worauf konzentrieren wir uns eigentlich?

Ich habe manchmal den Eindruck, dass manche Menschen sich zu sehr auf das fokussieren, was nicht ganz ideal, fehlend und nicht perfekt ist. Dabei vergessen sie aber sich auf jene Bereiche im Leben (oder am Golfplatz) zu konzentrieren, die gut sind!

Es gibt Zeitgenossen, die buchstäblich immer und ausschließlich das berühmte Haar in der Suppe suchen. Und lassen Sie uns ehrlich sein: Wenn Sie nicht gerade Yul Brynner oder Telly Savalas sind, brauchen Sie nur lange genug vor dem Suppentopf zu sitzen und den Kopf zu schütteln – und Sie werden ein oder mehrere Haare in der Suppe finden.

Persönlich finde ich das schade.

Warum? Ganz einfach, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Leben in Fülle, Liebe, Leidenschaft, Erfolg, Stärke und Glück möglich ist, wenn ich mich auf das konzentriere, was fehlt.

Ich denke, wir stimmen überein, dass das ganze Leben niemals perfekt ist. Deshalb möchte ich Ihnen heute schlicht und einfach die Empfehlung geben: Konzentrieren Sie sich auf das, was gut ist. Nicht nur auf dem Golfplatz, sondern auch im Beruf oder im privaten Bereich.

Natürlich lässt sich in allen Belangen des Lebens etwas finden, das nicht perfekt und schön „grün“ ist.

Nur bedenken Sie bitte eines:

„Beachtung bringt Verstärkung – Nichtbeachtung bringt Befreiung“

Alles, worauf Sie sich konzentrieren, wird stärker, gewichtiger und größer. Und dies gilt nicht nur für das Gute, sondern auch für das Gegenteil.

In diesem Sinne darf ich Ihnen das Allerbeste beim Umsetzen dieser Ideen wünschen.

Es freut mich, wenn Sie Fragen und Anregungen haben. Schreiben Sie mir!

Ihr Robert Nussbaumer

Übrigens, dieses und weitere Themen können Sie vertiefend in meinem neuen Buch: „Golf – Spiegel des Lebens“ lesen.

Und wenn Sie Gefallen an meinen Ideen und Konzepten haben und mich für Ihr Unternehmen oder Ihren Club zu einem Impulsvortrag einladen möchten, kontaktieren Sie mich einfach. Ich freue mich!