Hygge mit Hybrid


Der Hybridschuh Golf Street von ECCO und Fred Couples brachte eine Revolution ins Rollen. 10 Jahre später gibt es eine limitierte Jubiläumsedition!

Von:

Es ist als Golfer schwer, die Augen von Fred Couples zu lassen, wenn er zum Schwung ansetzt. Die Bewegung ist dafür zu perfekt, zu butterweich, zu relaxt. Es hat etwas von Poesie, wie er scheinbar ohne jeglichen Kraftaufwand und mit der ihm angeborenen Lässigkeit den Schläger durch die Impact Area schnellen lässt. Die Explosion im Treffmoment verrät auch heute noch, woher sein Spitzname „Boom Boom Freddy“ einst kam. Es kann nur etwas ganz Besonderes sein, was all das, diese gebündelte sportliche Magie, einfach mal zur Nebensache werden lässt.

Das war es damals beim Masters 2010, als Fred Couples die heiligen Fairways von Augusta erstmals mit dem ECCO Golf Street beschritt. Dieser innovative Hybrid aus Sport- und Freizeitschuh, den man auch nach der Runde problemlos weitertragen konnte, sollte in der Folge die wohl größte Revolution in der Geschichte der Golfschuh-Industrie lostreten. „Die Leute interessierten sich nicht dafür, wie mein Spiel lief“, sagt Fred Couples lächelnd. „Sie redeten nur von meinen Schuhen.“ Dabei brillierte der damals 50-Jährige, führte sogar nach einer 66er Auftaktrunde und wurde letztendlich Sechster. Das alles wurde fast zur Randnotiz.

„Mein Boss sagte mir damals, dass ab morgen früh um acht Uhr nichts mehr so sein wird, wie es einmal war“, erinnert sich ECCO-Golfchef Michael Waack. Wie angekündigt brachen am Montag nach dem Turnier die Call Center zusammen und es entstand ein beispielloser Run auf die Hybridmodelle. Heute haben sie längst den Markt erobert und dominieren dank ihres Designs und dem bequemen Tragegefühl sowohl Amateurwelt als auch die Profitouren. „Mehr oder weniger über Nacht veränderte sich die Golfschuhindustrie für immer“, so Waack. „Das Wochenende, das Turnier, Freds Performance – es passte alles zusammen.“

Zum zehnjährigen Jubiläum dieser besonderen Apriltage bringt ECCO nun eine streng limitierte Special Edition namens ECCO Golf Street 10 heraus. Auch in ihrem neuen, durch bronzene Features veredeltem Design, überzeugen sie mit hochwertiger Verarbeitung und dem preisgekrönten ECCO Dynamic Traction System. Letzteres sorgt mit 100 Noppen und über 800 Traktionswinkeln für den besonderen Halt und Tragekomfort, der auch Fred Couples von Anfang an begeisterte. „Es ist, als ob du auf Luft läufst“, sagt der US-Amerikaner. „Sie tragen sich quasi wie eine zweite Haut.“

Gleiches gilt für den ECCO S-Three, den zweiten Paukenschlag der dänischen Schuhfirma in dieser Saison. Die in der Schuhindustrie bahnbrechende Zonal-Fluidform-Technologie teilt die Zwischensohle in drei Bereiche, welche ein Höchstmaß an Komfort in der Ferse, Stabilität im mittleren Teil und Flexibilität im Vorderteil garantieren. Nähte oder Kleber sucht man dabei vergebens. Oberschuh und Sohle werden so verbunden, dass ein Schuh aus einem Guss entsteht und damit besonders langlebig daherkommt.

Solche Vorzüge überzeugen auch die zwei neuesten Brand Ambassador von ECCO. Der stilbewusste Südafrikaner Eric Van Rooyen unterschrieb letzten Herbst bei den Dänen und in diesem Januar folgte ihm mit Henrik Stenson ein echter Big Name der Branche. Auch er schwärmt längst vom bequemen Tragegefühl seines Schuhwerks. „Ich bin erstaunt über den Komfort und die Haftung und kann mir nur schwer vorstellen, jemals wieder Spikes zu tragen“, so der 43-Jährige. In ECCOs Heimat Dänemark gibt es einen geflügelten Ausdruck für ein derartiges Wohlgefühl – „hygge“.

Die damit gemeinte Gemütlichkeit ist so groß, dass man selbst den Schwung von Fred Couples mal aus dem Auge verlieren kann…