Deutschland: 34 neue Fully Qualified PGA Golfprofessionals


Drei Jahre lang haben sie erlernt, wie man Golf unterrichtet. Nun haben 34 Absolventen die Prüfungen zum „Fully Qualified PGA Golfprofessional“ bestanden.

Von:

Die abschließenden Prüfungen zum Fully Qualified PGA Golfprofessional, zum PGA Assistenten und die Tests des PGA PreCourse bilden zum Jahresende traditionell den Höhepunkt des Ausbildungsjahrs der PGA of Germany. 2019 stellten sich 147 Absolventen in 718 Einzelprüfungen den 22 Prüfern der PGA of Germany. Im Quellness Golf Resort Bad Griesbach und im GC St. Leon-Rot mussten die Kandidaten in Theorie und Praxis nachweisen, dass sie nun qualifizierten Anfängerunterricht (PGA Assistenten) beziehungsweise Unterricht für Spielerinnen und Spieler aller Leistungsklassen (Fully Qualified PGA Golfprofessionals) geben können. Die Absolventen des PGA PreCourse zeigten, dass sie gut auf die Schulung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional vorbereitet sind.

Letztlich bestanden drei Damen und 31 Herren die Fully-Qualified-Prüfungen unter Leitung von Sebastian Holzapfel, dem Vorsitzenden des PGA Prüfungsausschusses, und PGA Ausbildungskoordinator Martin Hasenbein. In Einzel- und Gruppenlehrprobe, schriftlichen und mündlichen Prüfungen stellten die Absolventen ihr Wissen und Können unter Beweis und zeigten in der Demonstrationsprüfung auch ihre Fertigkeiten mit Schläger und Ball.

Jakub Bouda, Jahrgang 1995, überzeugte dabei auf ganzer Linie, unter anderem mit Einser-Noten in beiden Lehrproben und im Mündlichen. Am 1. Februar 2017 hatte er seine Ausbildung mit Modul I im Golfpark Steinhuder Meer begonnen, dort auch Modul II bei seinem Ausbilder Martin De Nardo absolviert. Die Abschlusszeugnisse nehmen er und seine Jahrgangs-Kollegen nun am Abend des 15. Februar entgegen, wenn sie im Rahmen der PGA Gala in Kassel endgültig in die große PGA Familie mit ihren insgesamt knapp 2000 Mitgliedern aufgenommen werden. Ausführliche Informationen zur Ausbildung zum PGA Golfprofessional gibt es unter www.pga.de auf der Website des Berufsverbands.

Auffallend übrigens am Abschluss-Jahrgang 2019: Er ist gespickt mit einer ganzen Reihe ehemaliger Playing Professionals. So konzentriert sich die ehemalige Ladies European Tour-Siegerin Ann-Kathrin Lindner ab sofort ebenso aufs Unterrichten wie ihre einstige LET-Kollegin Leigh Whittaker. Ebenfalls ins Teaching-Lager haben auch die ehemaligen Pro-Golf-Tour- und Challenge-Tour-Spieler Max Kramer, Patrick Kopp, Fabian Becker und Michael Newell gewechselt. Eines ist damit bereits sicher: Die Konkurrenz bei der Deutschen Golflehrermeisterschaft, die in der Saison 2020 vom 6. bis 8. Oktober auf der Anlage von WINSTONgolf in Gneven stattfindet, wird stark sein wie schon lange nicht mehr.