ESTHER HENSELEIT TRIUMPHIERT IN KENYA


Die 20-jährige Hamburgerin gewinnt die Magical Kenya Ladies Open. Damit sicherte sie sich an einem dramatischen Abschlusstag auch den Titel der Ladies European Tour 2019.

Von:

Henseleit überholte mit ihrem Sieg auf der Vipingo Ridge bei Mombasa in Kenia noch Marianne Skarpnord als europäische Nummer 1 und gewann damit als erste deutsche Spielerin sowohl die Order of Merit als auch den Titel als Rookie of the Year.

Die 20-jährige Hamburger Profigolferin konnte nach Laura Davies (1985) und Carlota Ciganda (2012) als erst dritte Spielerin in der 41-jährigen Geschichte der Ladies European Tour in ein und derselben Saison die Order of Merit und die Auszeichnung als Rookie of the Year für sich entscheiden.

Henseleit, die vor 12 Monaten auf der LET Qualifying School den dritten Platz belegte und im Januar mit einem Handicap von +7,1 Profi wurde, wusste, dass sie die Magical Kenya Ladies Open gewinnen musste, um den Order of Merit zu gewinnen. Am Ende gelang ihr dies mit einer fulminanten 64er-Runde, einem Schlag Vorsprung und neuem Platzrekord (-8).

Neben Siegerin Henseleit lagen am Ende mit Christine Wolf (AUT, 6.), Laura Fuenfstueck (GER, 7.) und Olivia Cowan (GER, 9.) drei weitere deutschsprachige Spielerinnen in den Top Ten der Magical Kenya Ladies Open.

Erfolgreiche Rookie-Saison für Henseleit

2019 entschied Henseleit ein Turnier der LET für sich, nachdem ihr Anfang des Jahres bei den Skaftö Open der Durchbruch auf der LET Access-Serie gelungen war. Darüber hinaus schaffte sie acht weitere Top-10-Platzierungen, darunter vier zweite Plätze bei den Omega Dubai Moonlight Classic, dem La Reserva de Sotogrande Invitational, acht weitere Top-10-Platzierungen, darunter vier zweite Plätze bei den Omega Dubai Moonlight Classic, der Einladung zur La Reserva de Sotogrande, der Ladies European Thailand Championship und den Estrella Damm Mediterranean Ladies Open.

„Die Saison mit einem Sieg abzuschließen, ist das beste Gefühl, das ich mir vorstellen kann. Es ist einfach unglaublich, die Order of Merit und den Titel als Rookie des Jahres zu gewinnen.

 

Gestern, nach meiner [vorletzten, Anm.] Runde, war ich etwas enttäuscht. Aber heute habe ich einfach versucht, alles besser zu machen. Ich habe definitiv versucht zu gewinnen, obwohl ich wusste, dass es sehr schwer werden würde. Nach neun Löchern sah ich, dass ich zwei Schläge zurück lag und erkannte, dass der Sieg noch möglich war.

 

Es war ein großartiges Jahr auf der Ladies European Tour. Alle sind wirklich freundlich und es war großartig, jede Woche mit all den anderen Golferinnen um die Welt zu reisen. “ – Esther Henseleit