Ulrike Wüstenhagen und Guido Friedrich sind Golf-Journalistenmeister


Ulrike Wüstenhagen und Guido Friedrich triumphierten im Golfclub Föhrenwald/ NÖ bei den 2tägigen Österreichischen Journalistenmeisterschaften ÖJMS, die wie jedes Jahr von der Media Golf Austria (MGA) veranstaltet wurden.

Von:

Der 30-jährige Sky-Kommentator Friedrich siegte im Zählwettspiel nach einer 78er und einer 79er Runde mit sieben Schlägen Vorsprung auf Alexander Kramel (83 + 81). Die ehemalige ORF-Hörfunk-Mitarbeiterin Wüstenhagen entthronte mit Runden von 93 und 89 Schlägen Titelverteidigerin Angelika Holzhuber (96 + 92).

„Nach dem Europameister-Titel mit Österreichs Team bei den European Masters for Golfing Journalists Anfang Oktober im GC Murhof ist das sicher der aufregendste Moment in meinem Golf-Jahr 2019“, erklärte Friedrich bei der Preisverleihung und richtet seine Dankesworte an die Organisation und den Vorstand der MGA, der im Oktober zwei Top-Veranstaltungen professionell abgewickelt hat und dafür viel positives Feedback erntete. Wüstenhagen freute sich riesig über ihren Titel, dankte bei der Siegerehrung für die Gastfreundschaft und die herzliche Atmosphäre, die sie zwei Tage voll genießen konnte.

Mit dabei: Sponsoren und Gäste

Eine aufregende, erfolgreiche und lange Saison der Media Golf Austria fand mit den ÖJMS ein würdiges Ende. Mehr als 60 Teilnehmer und ein großartig zu bespielender Platz im Golfclub Föhrenwald gaben den Titelkämpfen und dem Liga-Finale einen würdigen Rahmen. Das großartige GCF-Team rund um das langjährige MGA-Mitglied und Geschäftsführer Elgar Zelesner leistete ganze Arbeit, um den Golf spielenden Medienvertretern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Auch das Wetter zeigte sich nach dem starken Morgen- Nebel mit Fortlauf des Tages von seiner besten Seite. Bei herrlichem Sonnenschein und einem bestens gepflegten Kurs zeigten Sponsorenvertreter von Workday, Bankhaus Krentschker, Cashback World oder San Lucar, Partner und Mitglieder der MGA sowie Journalistinnen und Journalisten aus ganz Österreich ihr golferisches Können.

In der Gruppe C (Hcp -21,5 bis TE) wurde nach Stableford gespielt. Laszlo Fekete schafft mit 39 Punkten am Donnerstag und 43 Zählern am Freitag einen überlegenen Netto-Sieg vor Genoveva Enzinger (27+41) sowie Thomas Pisan (31+36). Im Zählwettspiel der Klasse B (Hcp -14,5 bis -21,5) war Europameister Dietmar Wolff (74+70) eine Klasse für sich. Der ORF-Redakteur siegte vor den beiden Damen Michaela Egger (72+78) und Angelika Holzhuber (80+76). Auch in der Klasse A (Hcp bis -14,4) triumphierte in der Nettowertung ein frisch gebackener Europameister: Manfred Spendling (72+73) siegte vor Thomas Holzhuber (76+72) sowie Alexander Kramel (76+74).

In der Gästeklasse beim Turnier der Sponsoren, Partner und Freunde der MGA sicherte sich Peter Weninger vom GC Bad Waltersdorf mit 35 Punkten den Sieg in der Nettowertung, Andreas Schiller wurde mit 29 Zählern als Brutto-Sieger geehrt.

Großartige MGA-Jahresbilanz

Den „Longest Drive“ schlugen Karin Spöck bei den Damen und Daniel Bogataj bei den Herren. Christiane Grangl gelang am spektakulären Par 3 der 16. Spielbahn den beste Schlag zur Fahne. Damit eroberte eine Dame der Gästeklasse die Wertung „Nearest to the Pin“.

MGA-Präsident und Europameister Martin Ritzer zog bei der stimmungsvollen Siegerehrung im Clubhaus des GC Föhrenwald eine äußerst positive Jahresbilanz, freute sich über die rege Teilnahme an den Events und dem Engagement sowie dem Teamspirit innerhalb des Vereins. „Ohne den persönlichen Einsatz und den starken Zusammenhalt der MGA, sowie die großartige Unterstützung der zahlreichen Sponsoren und Partner wäre ein Programm, wie wir es 2019 auf die Beine gestellt haben, nicht zu absolvieren“, bedankte sich Ritzer, der mit seinem Team bereits für die Events der MGA-Saison 2020 plant.