Audi quattro Cup Weltfinale 2.0 in Kitzbühel


Die weltweit größte Turnierserie für Amateurgolfer wurde von 22. bis 26. September auf dem Golfplatz Kitzbühel-Schwarzsee-Reith ausgetragen.

Von:

Am Montag, den 23. September, lud Kitzbühel Tourismus zu einer Pressekonferenz anlässlich des Audi quattro Cup Weltfinales am Golfplatz Kitzbühel-Schwarzsee-Reith ein. In der 29-jährigen Geschichte dieses Turniers ist es eine Premiere, dass das Weltfinale an einem Ort zum zweiten Mal ausgetragen wird. Nach dem Motto „Alle guten Dinge sind drei(ßig)“ ist auch das Jubiläumsturnier im nächsten Jahr in der Gamsstadt geplant.

Weltfinale zum zweiten Mal in Kitzbühel

Beim Audi quattro Cup Weltfinale nehmen 78 Amateurgolfer aus insgesamt 36 Nationen, unter anderem aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Irland und Australien, teil. Für Golfer und Begleitpersonen wird auch ein entsprechendes Rahmenprogramm organisiert. Neben Wanderungen und der Teilnahme bei der Audi Driving Experience wird eine Auffahrt auf den Hahnenkamm mit Besichtigung des Starthauses angeboten.

Für Thomas Glas, Direktor für globales Sportmarketing bei der Audi AG, ist das Weltfinale nicht nur eine logistische, sondern auch eine organisatorische Herausforderung, da jede Nation über ein anderes Handicap-System verfügt. Audi freut sich, mit dem weltweit größten Amateurturnier zum zweiten Mal in Kitzbühel zu sein, da der Automobilhersteller auf eine lange und erfolgreiche Partnerschaft mit der Gamsstadt zurückblicken kann. Die Destination Kitzbühel punktet laut Kitzbühel Tourismus Präsidentin Signe Reisch zudem mit Gastfreundschaft und Professionalität, was sich ferner im Top-Zustand des Golfplatzes Kitzbühel-Schwarzsee-Reith wiederspiegelt. Davon hat sich auch Frau Hildegard Wortmann, neues Vorstandsmitglied der Audi AG, persönlich überzeugt. Aufsichtsratsvorsitzender von Kitzbühel Tourismus, Dr. Josef Burger, betont dass es sich bei der Partnerschaft mit Audi nicht um eine reine Sponsoring-Vereinbarung handelt, sondern diese eine zusätzliche Wertschöpfung in der Destination generiert.

Das Gesamtprodukt ist für alle stimmig. Für Kitzbühel Tourismus Direktorin Dr. Viktoria Veider-Walser stehen drei Gründe bei dieser Veranstaltung im Vordergrund. In der Strategie Kitzbühel 365 zählt Golf zu den Hauptthemen. Aufgrund der Vielzahl an Turnieren weltweit ist Kitzbühel als Austragungsort des Weltfinales medial immer präsent, vor Ort erfahren die Teilnehmer die Gamsstadt als Urlaubsdestination mit vielen unterschiedlichen Facetten. „Die Kombination Kitzbühel und Audi trägt zu einer positiven Aufladung der Marke und einer beidseitigen Win-Win-Situation bei“, so Dr. Veider-Walser abschließend.

Audi quattro Cup

Der Audi quattro Cup wurde im Jahre 1991 in Deutschland ins Leben gerufen – mit 51 Turnieren und mehr als 6.000 Spielern. Bereits im Folgejahr trugen acht Länder diese Turnierserie aus und mittlerweile ist die Schwelle von 80.000 Teilnehmern pro Jahr erreicht. Insgesamt nahmen in den vergangenen 28 Jahren mehr als 1,3 Millionen Golfer an Audi quattro Cup Turnieren teil. Rund 80.000 Spieler aus mehr als 38 Ländern treten in 600 Turnieren in Zweierteams weltweit gegeneinander an. Als Spielmodus wurde Zählspiel mit Auswahl Drive, Greensome Stableford, festgelegt. Das Gewinnerteam jedes regionalen Audi quattro Cup Turniers ist berechtigt, am jeweiligen Länderfinale teilzunehmen. Für das Weltfinale qualifiziert sich wiederum das Gewinnerteam des Länderfinales.