Casey gewinnt in Hamburg, Schwab & Ritthammer kratzen am Sieg


Der 42-Jährige dreifache Ryder-Cup-Gewinner ist der fünfte Sieger der Porsche European Open – und der dritte in Folge aus England.

Von:

Porsche-Fan Paul Casey freut sich über einen ganz besonderen Titel: In einem nervenaufreibenden Finale vor beeindruckender Kulisse blieb der 42-Jährige am Ende mit einem Gesamtergebnis von 14 unter Par einen Schlag vor Lokalmatador Bernd Ritthammer, dem Schotten Robert MacIntyre und Matthias Schwab aus Österreich. Es ist der 14. Titel Caseys auf der European Tour. „Als Sportwagen-Fan habe ich mich in dieser Woche sehr wohl gefühlt. Das hat auch geholfen. Es ist wirklich ein sehr spezieller Sieg“, sagte Casey.

„Die dritten Porsche European Open auf der Anlage der Green Eagle Golf Courses waren für uns ein in vielerlei Hinsicht sehr besonderes Turnier. Wir haben Weltklasse-Golf auf einem wirklich herausforderndem Porsche Nord Course gesehen, gipfelnd in einem spektakulären Wochenende mit Rekord-Besucherzahlen, bestem Wetter und einem spannenden Titelkampf. Darüber hinaus ermöglichte das Event ein intensives Markenerlebnis auch abseits des Kurses. Herausragend war dabei sicherlich der neue Porsche Taycan, der als außergewöhnlicher Hole-in-One Preis schon wenige Stunden nach der Weltpremiere am 17. Abschlag präsentiert wurde.“ – Andreas Haffner, Vorstand für Personal- und Sozialwesen der Porsche AG. 

Dabei hatten neben den Spielern auch die Zuschauer im Public Village die einmalige Gelegenheit, den Taycan Turbo zu gewinnen. Am Porsche Public-Hole-in-One konnten sie sich für einen Abschlag an der 17. Bahn qualifizieren, wo sie am Abend jedes Turniertages die große Chance auf den Hole-in-One Preis bekamen. Einen Gewinner gab es in diesem Jahr nicht, dafür viele glückliche Gesichter bei den Fahraktivitäten in der Porsche Welt, dem Porsche Offroad Parcours oder der Premium Autovermietung Porsche Drive.

Ganz stark präsentierten sich außerdem Bernd Ritthammer und Matthias Schwab, die sich den zweiten Platz teilten. Bernd Wiesberger komplettiert den starken deutschsprachigen Auftritt bei den Porsche European Open 2019 mit dem fünften Platz, der nochmals richtig Power gibt für’s Ranking im Race to Dubai! 

Top-Stars genießen Porsche-Erlebnis

Auch viele Golfer testeten ihr Fahrtalent bei der Porsche Experience auf der Anlage des ADAC Fahrsicherheitszentrums in Lüneburg. Die Nummer neun der Welt, Xander Schauffele, ließ sich zudem die Chance einer besonderen Stadtrundfahrt in einem Porsche 911 S durch die Hamburger Innenstadt nicht nehmen. Besonders beliebt war jedoch die Fahrt im Porsche Leader’s Car: Der Porsche 911 Carrera 4S mit der individueller Fahrzeugfolierung von „Second Skin“ speziell für das Turnier stand dem jeweils Führenden des Tages, darunter Sieger Casey, für die Fahrten von und zum Golfplatz zur Verfügung

Die Top-Stars des Turniers um Casey genossen zudem am Dienstagabend den Auftakt ins Turnier bei der stimmungsvollen Porsche Urban Golf Challenge am Spielbudenplatz auf der Reeperbahn. „Es ist kein Zufall, dass ich ausgerechnet hier die Europa-Tour starte“, hatte Casey schon während der Turnierwoche verraten. „Ich liebe Porsche und wollte unbedingt wieder dabei sein.“ Es hat sich für ihn nicht nur wegen der geliebten Sportwagen gelohnt.