Tag 1 der EURAM Bank Open: Platzrekord eingestellt!


Marcel Schneider (GER) geht mit einer 62er-Runde (-8) in Führung. Bester Österreicher ist der Amateur Lukas Lipold.

Von:

Die mit € 185.000 dotierte EURAM Bank Open startete im Golfclub Adamgstal in der niederösterreichischen Ramsau heute in den 1. Spieltag. Insgesamt gingen 156 Spieler aus 31 Nationen an den Start des schwierigen Parcours.

Im vergangenen Jahr haben fünf Spieler am 3. Tag mit jeweils 62 Schlägen einen neuen Platzrekord aufgestellt. Dieser Rekord wurde heuer bereits am 1. Tag durch den 29-jährigen Deutschen Marcel Schneider, wohnhaft in der Nähe des Bodensees, egalisiert.

„Ich bin hier das zweite Mal am Start, das erste Mal war ich vor sechs Jahren im Rahmen der Pro Golf Tour hier. Ich spiele sehr gerne hier, die Spielbahnen gefallen mir, es ist eine tolle Landschaft. Meine Form stimmt zurzeit, speziell das Putten funktioniert perfekt, ich hoffe morgen auf einen weiteren positiven Tag.“ – Marcel Schneider.

Dahinter lauern mit drei Schlägen Rückstand und einer 65er Runde gleich fünf Spieler an geteilter 2. Stelle.  Es sind dies die beiden Italiener Enrico di Nitto und Lorenzo Scalise, der chilenische Routinier Felipe Aguilar, der Schotte Calum Hill und der Franzose Ugo Coussaud.

Bester Österreicher wird so wie im letzten Jahr Niklas Regner wieder ein Amateur. Heuer ist dies der 25-jährige Salzburger Lukas Lipold, der mit einer 67er Runde (-3) an sehr guter 13. Stelle liegt.

„Ich hatte heute von der Zehn einen Super Start und konnte von Beginn auf mein langes Spiel vertrauen. Ich habe mir vorgenommen, die ganze Zeit über aggressiv zu spielen, was mir gut gelungen ist. Dieses Turnier ist eines der letzten, das ich als Amateur bestreite. Für morgen habe ich mir fest vorgenommen, mit der gleichen Taktik wie heute unterwegs zu sein.“
– Lukas Lipold.

Von den anderen Österreichern konnte sich der Steirer Felix Schulz mit zwei Unter an die 26. Stelle setzen, sein Challenge Tour-erprobter Landsmann Lukas Nemecz liegt mit an 47. Stelle (-1).

Lokalmatador Sebastian Wittmann erlebte heute ein Wechselbad der Gefühle. Dem 27-jährigen Niederösterreicher gelang schon am 3. Loch ein Eagle, ein Loch später folgte aber ein Doppel-Bogey. Auch danach gab es Licht und Schatten: Doppel-Bogey, Bogey, drei Birdies gegen Ende der Runde.

„Ich bin trotzdem mit meiner heutigen Par-Leistung zufrieden, da ich mich immer wieder zurückkämpfen konnte, speziell die Schläge auf das Fairway sind mir gelungen. Die Chancen morgen den Cut zu erreichen bleiben aber für mich bestehen.“ – Sebastian Wittmann.

 

Zeitplan für die EURAM Bank Open 2019:

Freitag, 19. Juli: 07.30 Uhr – 19.30 Uhr
Samstag, 20. Juli: 08.00 Uhr – 15.00 Uhr
Sonntag, 21. Juli: 07.30 Uhr – 15.00 Uhr, anschließend Siegerehrung im Clubhaus des GC Adamstal

 

Der Eintritt für Besucher ist an allen Tagen frei