PING setzt auf neue Movable-Weight-Technologie


Von:

Wir trafen John K Solheim, den Präsidenten von PING, um mit ihm über die neuesten Driver-Modelle zu sprechen.

Mr. Solheim, was kann der neue G410 Plus Driver?

Beim G410 Plus Driver haben wir die Fehlerverzeihbarkeit und den Ballflug weiter optimiert und außerdem die Möglichkeiten beim Custom Fitting noch einmal verbessert. Unsere neue Movable-Weight-Technologie sorgt dafür, dass der Schwerpunkt im Schlägerkopf individuell gesetzt werden kann. Dadurch verbessert sich zum Beispiel die Richtungskontrolle, ohne dass man Einbußen beim MOI oder der Ballgeschwindigkeit hinnehmen muss. Dies war bisher bei Drivern mit verstellbaren Gewichten immer der Fall. Der G410 Plus bietet dem Golfer eine einfache Möglichkeit der individuellen Anpassung, so dass er am Abschlag nicht mehr befürchten muss, das Fairway zu verpassen. Damit bekommt der Amateurgolfer Fitting auf Tour-Niveau geboten. Gleichzeitig wurden acht verschiedene Einstellungen für Loft und Lie integriert. Ein leichtes Hosel sorgt für das Finetuning des Ballflugs.

Wie funktioniert das in der Praxis?

Beim G410 Plus besteht die Möglichkeit, das Gewicht aus Ultra-High-Density-Wolfram auf drei Positionen zu setzen: Draw, Neutral und Fade. Dabei wird es gegenüber der neutralen Position jeweils um 1/10″ in jede Richtung verschoben. Dies sorgt für eine Richtungsveränderung von etwa 9,14 Meter (18,28 Meter Unterschied zwischen Draw und Fade). Bedingt durch die extreme Versetzung des Gewichtes in den Außenbereich des Schlägerkopfes steigt das Trägheitsmoment (MOI) gegenüber dem ursprünglichen G400 Driver – dies sorgt für mehr Länge und Fehlerverzeihbarkeit.

Wie unterscheidet sich der neue G410 Plus Driver zu bisherigen Fitting-Modellen?

Unseren Ingenieuren ist es gelungen, das Driver-Fitting durch eine Versetzung des Schwerpunktes noch einmal zu verbessern, ohne Einbußen bei den Konstruktionsdetails zu verbuchen, die für die nötige Leistung sorgen. Es ist erstaunlich, wie es ihnen gelungen ist, gleichzeitig das neue Fitting-Element einzusetzen und trotzdem die Werte bei Distanz und Trägheitsmoment zu verbessern. Die Movable-Weight-Technologie bewirkt ganz klare Veränderungen bei der Flugbahn und gibt dem Golfer damit die Möglichkeit seine gewünschte Flugbahn einzustellen. Dieses zusätzliche Fitting-Element optimiert die Flugbahn – womit der Golfer konstant weiter schlägt und das Fairway häufiger trifft als jemals zuvor.

Es gibt aber auch ein zweites neues Modell…

…Richtig, den G410 SFT Driver. SFT steht für Straight Flight Technology. Der Driver weist einen fixierten Gewichtseinsatz aus Ultra-High-Density-Wolfram auf, der im Außenbereich des Schlägerkopfes positioniert ist. Der Schwerpunkt wurde um 50 % näher an die Sohle verschoben als beim Vorgängermodell, um für einen geraden Ballflug zu sorgen. Ein leichteres Schwunggewicht (D1) beeinflusst ebenfalls die Richtung, weil es dafür sorgt, dass der Schläger im Treffmoment geradesteht.

Als wir vor einigen Jahren die Straight Flight Technologie eingeführt haben, wollten wir einen Anti-Slice-Driver konstruieren, ohne gleichzeitig zu viel Offset zu verwenden oder nur auf eine geschlossene Schlagfläche zu setzen. Der G410 SFT steht optisch beim Ansprechen absolut gerade und bringt gleichzeitig alle Leistungsvorteile des G410 Plus mit, ohne dass man auf einen geraden Ballflug verzichten muss.

Was ist neu am G410 SFT?

Sein neues “Creased Crown” Design sorgt für eine höhere Steifigkeit im Schlägerkopf und wird mit der patentieren Dragonfly-Technologie kombiniert, so dass eine besonders dünne Kronen-Konstruktion möglich ist, die wiederum Gewicht einspart. Dies sorgt für eine Optimierung der Lage des Schwerpunkts und höhere Fehlerverzeihbarkeit. Zusammen mit der noch aggressiveren und effizienteren Turbulator-Technologie wirkt der 455cc große Schlägerkopf beim Ansprechen klar und kraftvoll. Das richtige Ausrichten des Schlägers fällt dabei sehr leicht. Der einzigartige Schmiede- und Erhitzungsprozess der T9S+ Schlagfläche sorgt für eine dünnere Treffzone, die genau so konstruiert wurde, dass sie die Ballgeschwindigkeit erhöht, egal wo auf der Schlagfläche der Ball getroffen wird. Besonders entscheidend sind dabei die interne Geometrie des Schlägerkopfes und die Tatsache, dass die Schlagfläche geschmiedet ist. Beides sorgt für ein besonders kraftvolles Gefühl und einen sehr guten Klang.

Gibt es auch beim G410 SFT Driver Individualisierungsoptionen?

Das neue, patentierte, sehr leichte und aerodynamisch verstellbare Hosel bietet fünf bis acht Einstellungen mit Loft- (0, +1⁰, +1.5⁰, -1⁰, -1.5⁰) und Lie-Anpassungen (bis zu 3⁰ flacher als Standard), um den Ballflug zu optimieren. Mehr Optionen bei der Loft-Verstellung bedeuten einen deutlichen Fortschritt für alle Golfer, die nun mit Hilfe eines Clubfitters oder durch eigene Tests ihre Abflugbedingungen, inklusive der Ballgeschwindigkeit, weiter optimieren können. Die Möglichkeit, den Liewinkel anzupassen ist ein weiteres Detail, mit dessen Hilfe Clubfitter die Leistung eines Golfers verbessern können, wobei sie hier eine detaillierte Analyse des Ballflugs und der Abflugdetails zu Hilfe nehmen sollten.

Wie haben sich die Schäfte entwickelt?

Im Zuge der Optimierung des gesamten Systems aller Schläger entwickelte PINGs Ingenieurteam die nächste Generation der ALTA CG, also counter balanced Schäfte für den G410 Driver. Dabei ist der leichte Alta CB Red 55, der für einen höheren Abflug konstruiert wurde, mit einem acht Gramm schweren Gegengewicht im Griffende und im Schaft ausgerüstet. Dadurch verschiebt sich der Schwerpunkt nach oben und ermöglicht generell mehr Schlägerkopfgewicht für einen verbesserten Energietransfer und höheres Momentum – beides resultiert in mehr Ballgeschwindigkeit und größerer Fehlerverzeihbarkeit.

Die High-Performance-Modelle Ping Tour 65 & 75 (flacher Abflugwinkel, geringer Spin, stabiles Gefühl), Project X EvenFlow Black 75 (flacher Abflugwinkel, geringer Spin) und Mitsubishi Tensei™ CK Orange 60 (mittlerer Abflugwinkel, geringer Spin) sind ohne Aufpreis erhältlich und garantieren die individuelle Anpassung der Schäfte an die jeweiligen Abflugkriterien der Golfer.

 

Die harten Fakten

Driver Spezifikationen für G410 Plus und SFT: Multi-Material-Konstruktion: Gegossener Ti 8-1-1 Schlägerkopf, geschmiedete T9S+ Schlagfläche, Gewicht aus Ultra-High-Density-Wolfram, leichtes und verstellbares Hosel aus Aluminum und thermoplastischem Material.

  • G410 Plus Loft Optionen: 9⁰, 10.5⁰ & 12⁰
  • G410 SFT (Straight Flight Technology) Loft Option: 10.5⁰
  • Schlägerkopfvolumen: 455cc
  • Schlägerkopf-Gewicht: 206g (Plus), 204g (SFT)
  • Schwunggewicht: D3 (Plus), D1 (SFT)
  • Std. Länge: 45 3/4″ (Alta CB Red 55); 45 1/4″ (PING Tour und Spezialschäfte)
  • Loft-Anpassung: 5 Einstellungen: +-1.5⁰ (0, +1⁰, +1.5⁰, -1⁰, -1.5⁰)
  • Lie-Veränderung: Bis zu 3⁰ (Std: 58.5⁰)
  • Standard Schaft-Optionen: PING Alta CB (counter-balanced) Red 55 (SR, R, S, X)
  • Schaft-Optionen ohne Aufpreis: PING Tour 65, 75 (R, S, X), Mitsubishi Tensei CK Orange 60 (R, S, X), Project X Evenflow Black 75 (5.5, 6.0, 6.5)
  • Standard-Griff: Golf Pride Tour Velvet 360 in sechs Größen (Blue -1/16″, Red -1/32″, Aqua -1/64″, White Std., Gold +1/32″, Orange +1/16″)