Die Preisträger des Golf In Austria-Symposiums 2018.

Die besten Adressen im Golfsport


Golf in Austria, der Verein der Spezialisten für Golfurlaub in Österreich, präsentierte am 9. Oktober im Rahmen des Golf in Austria-Symposiums die Gewinner der Wahl des Golfhotels und des Golfplatzes des Jahres.

Von:

Seit 30 Jahren arbeiten die mittlerweile 135 Hotels und Golfanlagen an der Verbesserung ihrer Services für golfende Gäste. Jedes Golf in Austria-Hotel und jeder Golf in Austria-Club erfüllt 33 Qualitätskriterien, damit sich Gäste in ihrem Golf in Austria-Urlaub besonders gut aufgehoben fühlen. Der Wettbewerb um die besten Golf-Services und die zufriedensten Gäste ist auch trotz der guten Kooperation untereinander groß. 17 Golfanlagen und 18 Hotels haben sich der Wahl gestellt. Entschieden haben die Golf in Austria-Stammkunden und Gäste der jeweiligen Hotels und Clubs. Innerhalb von 2 Wochen gaben ca. 5.000 Personen ihre Stimme ab und kürten damit die Gewinner der Golf in Austria-Awards 2018. 

Hotel Gut Weissenhof in Radstadt ist Golf in Austria-Hotel des Jahres

Regina und Josef Habersatter, die Eigentümer des Hotels Gut Weissenhof in Radstadt, wurden bereits 2016 wegen ihres großen Golfgäste-Anteils zum Golfhotel des Jahres gewählt. Das Hotel ist mit Abstand der größte Gäste-Lieferant für die Golfanlagen der Region. Rein statistisch liefern die beiden Vollblut-Hoteliers das gesamte Greenfee-Aufkommen einer durchschnittlichen 18-Loch-Anlage.

2018 wählten erstmals ausschließlich die golfenden Gäste ihr Golfhotel des Jahres. Die vielen begeisterten Golfgäste haben sich Familie Habersatter und ihr Team mit einem breiten, hochwertigen Angebot konstant erarbeitet. Das 4-Sterne-Superior-Golf-, Wellness- und Reit-Resort liegt direkt an der 27-Loch-Anlage des Golfclubs Radstadt, wo der Chef höchstpersönlich wöchentlich einen Golftag mit seinen Gästen veranstaltet und eine Wanderung auf die hauseigene Alm führt. Es gibt Leihautos für Gruppenausflüge, hauseigene Golfcarts und eine moderne, sehr gemütliche Hotelausstattung. Letztendlich ist es vor allem der persönliche und liebevolle Service durch die Familie Habersatter und ihre Mitarbeiter, der dem Hotel Gut Weissenhof einen besonders großer Stammgäste-Anteil beschert.

Das Hotel Gut Weissenhof in Radstadt ist Golfhotel des Jahres 2018.

 

Der Golfclub Radstadt ist Golf in Austria-Club des Jahres 2018

Wenn eine Golfanlage gleich zwei sehr aktive Golf in Austria-Hotels als direkte Nachbarn hat, steigen ihre Chancen, vielen Gäste zu gefallen. Bereits bei der Gründung des Clubs 1991 wurde großer Wert darauf gelegt, der gastfreundlichste Golfclub der Region zu werden. Dementsprechend entspannt und offen ist bis heute die Atmosphäre auf dieser Anlage: Gäste werden stets herzlich aufgenommen und in den Spielbetrieb der Mitglieder hervorragend integriert.

Der Golfclub Radstadt verfügt über eine 18-Loch-Championship- und eine 9-Loch-Par-3-Anlage. Das Highlight ist der Birdie Jet zum Tee 12 auf 1.000 Metern Seehöhe. Der Abschlag danach verspricht einen legendären Drive zurück ins Tal und bietet großartigen Ausblick auf die Bergwelt des SalzburgerLandes. Der Geschäftsführer der Anlage, Mag. Horst Watzlik, nahm die Auszeichnung zum Golfclub des Jahres 2018 stolz entgegen.

Der BirdieJet am GC Radstadt verspricht legendäre Aussicht und einen unvergesslichen Abschlag.

 

Sonderpreis anlässlich des 30-jährigen Golf in Austria-Jubiläums

Das runde Jubiläum der Marketingkooperation von Golf in Austria war Anlass, um Personen zu ehren, die wesentlich zur Gestaltung des Produkts „Golfurlaub in Österreich“ beigetragen haben und deren bemerkenswertes Lebenswerk sehr stark mit Golf in Austria verbunden ist.

Mit dem Golf in Austria-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurden Franz Schellhorn (Hotel der Seehof und Golfclub Goldegg) und Vroni Schwaniger (Sporthotel Alpin in Zell am See).

Franz Schellhorn gilt als einer der wahren Golfpioniere Österreichs. Er war seiner Zeit in vielen Fragen voraus. Trotz großer Widerstände setze er im romantischen Ort Goldegg im SalzburgerLand 1986 den 9-Loch-Platz durch, den er später auf 18-Loch ausbauen ließ. Mit dieser Infrastruktur-Entwicklung setzte er die Basis für eine positive Entwicklung der Region. Als Vizepräsident des Österreichischen Skiverbandes und als Präsident des Salzburger Golfverbandes trug er die Botschaft von Golfurlaub in Österreich weit über die Landesgrenzen hinaus.

Vroni Schwaninger wurde im zarten Alter von 20 Wirtin in Zell am See. Sie und ihr Mann eröffneten nach einer harten Zeit des Aufbaus 1978 das Sporthotel Alpin, das nun Schritt für Schritt an ihre Tochter, Elisabeth Schwaninger, übergeben wird. 1984 unterstützte die Familie als Golfgründerhotel die Eröffnung des Golfclubs Zell am See. 1 Jahr später fand die 1. Sporthotel Alpin Trophy statt, seither sind die Golfservices und die herzliche Gästebetreuung von Vroni Schwaninger weit über die Grenzen Österreichs bekannt. Sie war – wie Franz Schellhorn – auch maßgeblich an der Gründung von Golf in Austria beteiligt. Auch wenn sich die eingesetzten Mittel geändert haben, die Idee, gemeinsam mit einer stärkeren Wirkung aufzutreten als alleine, ist heute noch genauso gültig wie vor 30 Jahren.

Was ist Golf in Austria?

1988 gründeten 12 Golfclubs und ihre Partnerhotels eine Organisation, die das touristische Golfangebot Österreichs bündeln und gemeinsam bei den golfenden Gästen bewerben sollte.  Auch, wenn sich die eingesetzten Mittel über die Jahre stark verändert haben, das Ziel des Vereins der Spezialisten für Golfurlaub in Österreich ist gleich geblieben: die vorhandenen Mittel gemeinsam mit einer stärkeren Wirkung einsetzen als es einzelne Betriebe alleine tun könnten. Heute ist Golf in Austria mit 138 Mitgliedshotels und Clubs und 20 Partnerregionen die einzige Organisation, die das Golfurlaubsland Österreich zur Gänze repräsentiert. Sie ist die erste Anlaufstelle, wenn es um Golfurlaub in Österreich geht.