GC Adamstal

Adamstal: Volle Fahrt voraus!


Mehrfach prämiert, steht die Marke Adamstal über die Grenzen des deutschsprachigen Raumes hinaus für eine der spektakulärsten Golf-Destinationen Europas.

Von:

Ausgereift im Design und stets makellos gepflegt, beeindruckt der GC Adamstal als eine der schönsten Golfanlagen Österreichs mit seiner malerischen Kulisse inmitten der Berge und Wälder des Alpenvorlandes. Bereits fünf Mal zu Österreichs Golfplatz des Jahres gewählt, fühlen sich hier Golfspieler aller Herren Länder wohl: International belegt der Club im Golf Journal Ranking der besten 100 Golfplätze Europas den ausgezeichneten 24. Platz, bei der Onlineumfrage des Golf Guide Award rangiert man wiederholt unter den 3 beliebtesten Golfplätzen Europas.

Hinter all der Schönheit steckt eine Menge Arbeit, deren Liebe zum Detail verblüfft. Dies entspricht exakt den Vorstellungen von Franz Wittmann sen., seines Zeichens zwölffacher österreichischer Rallye-Staatsmeister, der auch einen WM-Lauf gewinnen konnte. Nachdem er den Golfsport 1987 beim Rallye-Trainingslager in Neuseeland kennen lernte, begann der Traum vom eigenen Golfplatz in der niederösterreichischen Ramsau ab 1993 konkrete Formen anzunehmen. Unter Anleitung des kanadischen Golfplatzarchitekten Jeff Howes wurde 1995 mit dem Bau einer 9-Loch-Anlage begonnen: der heutige Wallerbach Course. Nach weiteren Erdbewegungsarbeiten konnte im September 1998 eine komplette 18-Loch-Golfanlage eröffnet werden. Es folgten Profiturniere und internationales Scheinwerferlicht. Wiederum mit Jeff Howes, der insgesamt 14 Mal im Adamstal zugegen war, entstanden bis 2006 noch einmal 10 Loch. Die letzte Erweiterung komplettierte den heutigen Championship Course, der 19 (!) Spielbahnen umfasst.

Vor Ort schufen Franz Wittmann, seine Frau Rolanda, die gemeinsamen Kinder und das Team an Mitarbeitern eine Golfdestination, die Österreich in seiner Landschaft und gemütlichen Mentalität über alle Grenzen hinweg ideal repräsentiert. In unmittelbarer Nähe zum Golfplatz gibt es außerdem zehn Zimmer, die einzelnen markanten Spielbahnen des Platzes nachempfunden wurden. Sie stehen den Gästen samt Saunabereich zur Verfügung.

Kristian Biassuti

 

Franz Wittmann im Interview

Was macht die Marke GC Adamstal so stark & beliebt?
Meine Bekanntheit in Österreich erleichterte den Start der ersten 9 Löcher, bereits im ersten Jahr konnten wir an die 450 Mitglieder gewinnen. Der Name Franz Wittmann machte das Adamstal zu einer Marke. Darüber hinaus ist das Design von Jeff Howes ein wichtiger Faktor. Ihm gelang es, den Golfplatz ideal in die landschaftlichen Gegebenheiten einzubetten. Auch die Ruhe, die hohe Qualität und die einzigartigen Spielbahnen machen uns sehr beliebt.

Welchen Vorteil bringt die Marke der „Leading Golf Courses of Austria“ als Dachverband seinen Mitgliedern?
Ganz klar: „The Leading Golf Courses“ sind ein Qualitätsmerkmal. Durch insgesamt 6 anonyme Tests wird intern immer der Standard verbessert. Außerdem kann man auf die Wünsche, Anregungen oder Kritiken kurzfristig reagieren. Unsere Mitglieder können gegen kleines Entgelt jeden der 14 Leading Golf Courses in Österreich dreimal im Jahr frei bespielen. Es ist also theoretisch möglich, die besten Plätze des Landes insgesamt 42 Mal pro Jahr Greenfee-frei zu spielen.

Wie gelingt es, einen Golfplatz über Staatsgrenzen hinweg erfolgreich zu vermarkten?
Positive Mundpropaganda über die Qualität und Einzigartigkeit des Platzes spielt eine große Rolle. Unsere Gäste fühlen sich wohl und nutzen die Möglichkeit, in unseren Gästezimmern in der ruhigen Idylle zu entspannen. Behilflich sind sicherlich auch diverse Votings, in denen der GC Adamstal immer vorne dabei ist. Oftmals wurden wir 2. im Golf Guide, vor einigen Jahren in Schweden zum beliebtesten ausländischen Club gewählt. Erst kürzlich wurden wir von den Holländischen Leading Courses zur Nummer 1 gekürt. Meine vielen Rallyesiege im Osten, speziell in der damaligen Tschechoslowakei, sind bis heute hilfreich: Mein Name ist vielen Sportbegeisterten dort nach wie vor ein Begriff und lockt viele Gäste ins Adamstal.

 

 

GC Adamstal