Sepp Straka: Premierensieg auf der Web.com Tour

Mit einer finalen 69-er Runde beim KC Golf Classic gelingt Sepp Straka sein Premierensieg als Profi. Damit schreibt er Geschichte: Als erster Österreicher triumphiert er in einem Event einer nordamerikanischen Profi-Liga.


Von: Martin Angerer

Sepp Straka startete mit einem Schlag Rückstand auf den seit 54 Löchern führenden Kyle Jones in den letzten Turniertag der KC Golf Classic am Nicklaus GC at LionsGate, Overland Park, Kansas. Nervenstark und in gewohnt ausgeglichener Manier zauberte der Österreicher eine grandiose 69er Runde (2 unter Par, 6 Birdies und 4 Bogeys) auf den Platz, während Kyle Jones Nerven zeigte und am letzten Loch nur das Bogey spielte. Letztere musste sich am Ende mit einem Tagesscore von 71 Schlägen geschlagen geben.

Für Sepp Straka, den 25-jährigen Austro-Amerikanischen Doppelstaatsbürger, markierte dies seinen ersten Sieg als Spieler der Web.com Tour bei 19 Starts in dieser Saison. Gleichzeitig schreibt er Österreichische Sport-Geschichte: Niemals zuvor gelang einem Bürger der Alpenrepublik ein Sieg auf einer US-Amerikanischen Profi-Golf-Tour.

Für all jene, die Straka kennen, ist dies nichts anderes als die logische Folge von großem Talent, mentaler Stärke und beinharter Konsequenz. Als ehemaliger Spieler der renommierten University of Georgia erreichte er 2015 die NCAA Semifinals, bei den Lyoness Open 2017 wurde er als bester Österreicher 7. Mit seinem $121,500-Sieg beim KC Golf Classic verbessert er sich nun im Ranking vom 130. auf den 29. Rang und ist damit nicht nur für die Saison 2019 fixer Bestandteil der Web.com Tour, sondern auch für die Final Series qualifiziert. Der Sprung auf die PGA Tour ist möglich.