Foto: Getty Images / European Tour

Tag der Underdogs


Mit Russell Knox und Kevin Na haben am vergangenen Wochenende nicht gerade die bekanntesten Namen auf der European und US PGA Tour gewonnen. Emotional war es dennoch.

Von: Timo Schlitz

Bald steht das 3. Major des Jahres auf dem Programm. Dementsprechend wird in den zwei Wochen vor Beginn der 147. Open Championship, die in diesem Jahr vom 19. bis 22. Juli in Carnoustie ausgetragen wird, auf Links-Plätzen aufgeteet. Die vorletzte Generalprobe sicherte sich mit Russell Knox dann auch gleich ein Schotte. Knox setzte sich gegen den Neuseeländer Ryan Fox im Stechen durch und gewann mit der Irish Open seinen zweiten Titel auf der European Tour. Der spanische Überflieger Jon Rahm landete auf Rang vier. Rory McIlroy, Superstar und Namensgeber des Turniers, landete auf dem spektakulären Ballyliffin GC auf Rang 28. Am Cut scheiterten unter anderem Matthias Schwab, Max Kieffer, Marcel Siem und Rafa Cabera Bello. Weiter geht es dann übrigens mit der Scottish Open in Gullane, natürlich einem weiteren Links-Kurs.

 

 

Na siegt in West Virgina

Auf der US PGA Tour sicherte sich Kevin Na seinen zweiten Titel – nach einer siebenjährigen Durststrecke. Der Südkoreaner gewann mit einer 64er Finalrunde das eher umständlich auszusprechende A Military Tribute at The Greenbrier und bekam im Anschluss sogar eine Textnachricht von Tiger Woods, der ihm zum Sieg gratulierte. Alex Cejka (T13) sowie Stephan Jäger (T47) spielten solides Golf und landeten am Ende immerhin weit vor Phil Mickelson (T65).

 

Neuer Rekord: 31 unter Par

Auf der LPGA Tour schaffte die Südkoreanerin Kim Sei Young einen neuen Rekord. Sie blieb über vier Runden 31 Schläge unter Par und stellte damit eine neue Rekordmarke auf. Die Scores lauteten 63, 65, 64 und 65. Die bisherige Bestleistung lag bei 27 unter Par, erstmals 2001 von Annika Sörenstam erreicht und dann von Kim im Jahr 2016 egalisiert. Nun überbot sie die Marke nochmal um vier Schläge. Ihr Kommentar darauf? „Einfach unglaublich.“ Ach ja, den Pokal für den Gewinn der Thornberry Creek LPGA Classic bekam die 25-Jährige natürlich auch noch.