Rocco Forte Hotels

Forte Joakim


Der Schwede Joakim Lagergren sichert sich bei den Rocco Forte Sicilian Open im Verdura Resort seinen ersten European Tour Sieg.

Von: Markus Scheck

Zum zweiten Mal in Folge war das Verdura Resort Schauplatz der Rocco Forte Sicilian Open. Wie schon im Vorjahr zeigten sich die Spieler begeistert vom Luxusresort im Südwesten der Insel Sizilien. An den ersten beiden Tagen machte der stürmische Wind den Spielern zu schaffen, am Wochenende herrschte dann perfektes Golfwetter, welches tiefe Scores zuließ.

Es entwickelte sich ein packender Schlagabtausch, den am Ende Joakim Lagergren für sich entscheiden konnte, Der 26-jährige Schwede setzte sich mit einem Birdie am ersten Extraloch gegen den Franzosen Mike Lorenzo-Vera durch und feierte so seinen ersten Titel auf der European Tour. „Ich habe auf diesen Moment meine ganze Karriere lang gewartet“, freute sich Lagergren, dem am Ende die Nerven beinahe noch einen Strich durch die Rechnung machten. „Ich bin erleichtert und glücklich, ich kann es kaum in Worte fassen. Ich habe so hart gearbeitet hierher zu kommen. Jetzt fühlt es sich einfach nur großartig an.“

Getty Images

Schwab auf Platz 20

Der Österreicher Matthias Schwab zeigte vier Tage lang in Sizilien gute Form und war in Schlagdistanz zu einer Top 10-Platzierung. Drei schlechte Schläge an den beiden Finaltagen wurden jeweils böse mit Doppelbogeys bestraft und sorgten dafür, dass sich der Schladminger am Ende mit dem geteilten 20. Platz zufrieden geben musste. „Ich habe gutes Golf gespielt. Meine Form stimmt und ich sehe meine Weiterentwicklung durchaus positiv“, verließ Schwab Verdura mit einem guten Gefühl.

Schlaggleich mit Schwab landete der Deutsche Philipp Mejow ebenfalls auf dem 20. Platz. Der Berliner verbesserte sich mit zwei soliden 68er Runden kontinuierlich und konnte wichtige Punkte im Race to Dubai verbuchen. Mejows Landsleute Bernd Ritthammer (T55), Christian Bräunig, Florian Fritsch und Alex Knappe (alle T63) schafften ebenfalls den Cut.

Andy Schwab

Toller Gastgeber

Das Verdura Resort zeigte sich dabei wieder als perfekter Gastgeber. Sir Rocco Forte, Besitzer der Rocco Forte Hotelgruppe, zu der auch Verdura zählt, ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen persönlich vorort zu sein und die Sieger zu ehren. Verdura erstreckt sich über 230 Hektar mit Blick auf das Mittelmeer und 1,8 Kilometer privater Küste und bietet Golfern und Familien ein unvergleichliches Urlaubserlebnis auf der größten Insel des Mittelmeerraums.

Rocco Forte Hotels